Das Rauchverbot in Schulen, das Berlin 2004 als erstes Bundesland einführte, hat sichtbar dazu beigetragen, dass die Zahl der rauchenden Schüler/-innen rückläufig ist. Damit ist aber noch nicht alles getan – engagierte Schulen geben sich nicht mit dem Verbot allein zufrieden, sie betreiben aktive Prävention auf den verschiedenen Ebenen. Dafür verdienen sie eine Auszeichnung.


Was bedeutet ein „Gütesiegel Rauchfrei“?


Ein, zwei oder drei verliehene Sterne für besonderes Engagement in der Nikotinprävention zeigen: Wir tun etwas! Sie können auch als Anreiz dienen, noch besser zu werden. Die Anzahl der Sterne macht das präventive Profil der Schulen für alle sichtbar: Auf der Website der Schule, dem Schulflyer, dem Jahrbuch oder auf dem Briefkopf kann das Gütesiegel gezeigt werden. Bereits einen Stern zu erhalten, ist ein Erfolg, fordert aber alle Beteiligten heraus, im nächsten Schuljahr auf breiterer Ebene aktiv zu werden.


SmokeOut  kurzgefasst gibt es hier:  Kurzinfo2012.pdf

Gütesiegel Rauchfrei für engagierte Schulen

© SmokeOut - Schule zum Durchatmen e.V.

28. Februar 2015

Letzte Aktualisierung:

Schirmherr von SmokeOut: Lothar Binding (SPD), MdB